Der BriefText

Text des Briefes

Der Brief König Alaungphayas an König Georg II.

Der Goldene Brief - Birmanische Fassung

Deutsche Übersetzung von Jacques P. Leider

Der äusserst verdienstvolle und hervorragende König Alaungphaya, Herr über alle schirmbedeckten Herrscher in den königlichen Städten der Myanma (Birmanen), der Shan, der Yuan (Nord-Thailänder), der Manipuri und der Talaing (Mon) in den Ländern Sunaparanta, Tambadipa und Kamboza, Herr der Rubin-, Gold-, Silber-, Kupfer-, Eisen-, Bernstein- und Edelsteinminen, Herr der weißen, roten und buntgescheckten Elefanten, Herr der goldenen Chakra-Lanze, Abkömmling des Sonnenklans, Herr des goldenen Palastes, Herrscher über die königliche Stadt Ratanapura-Ava und die als Ayudschapura berühmte goldene Stadt Ratanasingha-Konbaung, übermittelt seine freundlichsten Grüße dem englischen König, der über die von Städten wie Chenapattam, Bengalen, Fort St David und Devikot umgebene englische Hauptstadt herrscht.

Unter der Regierung unserer Vorfahren trieben Engländer und Myanma so viel Handel wie sie wünschten. Der Lauf des Schicksals wollte, dass infolge der Unruhen im Land der Talaing, der Handel unterbrochen wurde, dies zu einer Zeit, wo Ihre Königliche Hoheit Herrn Henry Brooke nach Mawdin-Haingyi (Kap Negrais) sandte, um sich am entferntesten Punkt unseres Königreichs niederzulassen. Wir erfuhren dies nach seiner Ankunft und wir freuen uns darüber mit Hinblick auf ein freundschaftliches Verhältnis, welches eines der sieben Kennzeichen einer befestigten, sich in der Hand eines souveränen Herrschers befindlichen Stadt ist.

Der demütigen Anfrage des Gesandten Eurer geschätzten Hoheit, Herrn Henry Brooke, stattgebend, haben wir den Landeplatz für Eure Schiffe in Pathein dort zugestanden, wo er es wollte. Der mit meinem Siegel beurkundete königliche Befehl wurde dem Offizier des englischen Königs zugesandt und der Gouverneur von Pathein wurde beauftragt, das Land in Pathein zu übergeben. Wenn enge Freundschaft zwischen Königen verschiedener Länder besteht, können diese einander bei Bedarf beistehen, wozu wir uns befleißigen.

Auf dass unsere Freundschaft bis in die Zeit unserer Söhne, Enkel und Urenkel wie auch der Nachkommen des geschätzten englischen Königs fortdauert, haben wir diesen auf einem Goldblatt verfassten königlichen Brief am zehnten Tag des aufsteigenden Mondes des Monats Kason des Sakkaraj-Jahres 1118, einem Samstag, Eurer geschätzten Hoheit, dem englischen König, der über die englische Hauptstadt herrscht, zukommen lassen.